Bibliografie

Kataloge
Catalogues

Malte Spohr. Skulpturen und Zeichnungen, Galerie Katrin Rabus, Bremen, 1995
Malte Spohr. Kunst im Dom, hg. vom Domkirchenvorstand, Braunschweig, 1996
Malte Spohr. Zeichnungen und Photographien, Weidle Verlag, Bonn, 2002
Malte Spohr. Zeichnung heute IV., Kunstmuseum Bonn, 2003
Malte Spohr. in einem garten an einem weg. Zeichnungen,
Studio A Otterndorf, Museum gegenstandsfreier Kunst, 2005
Malte Spohr. Am Horizont. Zeichnungen und Fotografien,
Kunsthalle Bremen; Staatliche Kunsthalle Karlsruhe; Kehrer Verlag, Heidelberg, 2007
Malte Spohr. Kritisches Lexikon der Gegenwartskunst, Ausgabe 94, Heft 14,
Zeitkunstverlag, München, 2. Quartal 2011
Malte Spohr. e.S. I A-E – e.S. III A-E., Katalog zur Ausstellung
Malte Spohr. Zeichnungen, Galerie Werner Klein, Köln, 2012
Malte Spohr. sw I – sw II – sw III., Katalog zur Ausstellung
Malte Spohr. Zeichnungen, Galerie Werner Klein, Köln, 2015
Malte Spohr, Nora Schattauer. Zeichnungen, Galerie und Edition Dittmar, Berlin, 2015
Draw # 13 Malte Spohr, Revolver Publishing, Berlin, 2018
Malte Spohr. Aufzeichnungen 1994–2018, mpk – Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern, 2018

Kataloge, Bücher,
Buchumschläge, Musik
Catalogues, books,
book covers, music

5. Marler Video-Kunst-Preis, Dokumentation und Katalog zur Ausstellung
Deutsche Video-Kunst 1990–1992, hg. von der Stadt Marl und dem Goethe-Institut, München, 1992
WAS IST. Der Deutsche Künstlerbund in Wismar und Rostock, Salon Verlag, Köln, 1997
Augenzeugen. Die Sammlung Hanck. Papierarbeiten der 80er und 90er Jahre,
Kunstmuseum Düsseldorf im Ehrenhof, 1997
Die Musik ist wie die Malerei. 20 Jahre Galerie Katrin Rabus, Bremen, Mai 1999
Dirk Sommer und die Dirty Windows, Katalog und CD, hg. vom Haus am Kleistpark, Berlin, 2001
Von der Dürerzeit zur Postmoderne. Aus den Erwerbungen, Stiftungen,
Dauerleihgaben 1996–2002, Staatliche Museen zu Berlin, Kupferstichkabinett, 2002
Nach der Natur. Zwischenspiel III, Berlinische Galerie, Berlin, 2002
Narrentürme. Wolfgang Kubin, Weidle Verlag, Bonn, 2002
PARA D’EISOS. EIN PARADIES. Stipendiaten des Künstlerhauses Lukas 1999–2002,
Edition hohes Ufer, Ahrenshoop, Stiftung Kulturfonds, 2003
Berlinische Galerie. Prestel-Museumsführer, Prestel Verlag, München, Berlin, London und New York, 2004

Carmela Thiele, DuMont Schnellkurs ZEICHNUNG, DuMont Literatur und Kunst Verlag, Köln, 2006
Sidney Corbett, Lines for Malte Spohr, Komposition für Kammerensemble,
Edition Peters, Leipzig, London und New York, 2006
WAS IST GUTE KUNST?, hg. von Wolfram Völker, Hatje Cantz, Ostfildern-Ruit, 2007
3. biennale der zeichnung. was ist hier zu sehen?, kunstverein eislingen, 2008
Zeichnung als Prozess. Aktuelle Positionen der Grafik, hg. vom Museum Folkwang, Essen;
Kehrer Verlag, Heidelberg, 2008
M. Mies Haus Magazin 2008. Periodikum zur Kultur der Moderne, Mies van der Rohe Haus, Berlin, 2008
Zeichnen zur Zeit. KUNSTFORUM International, Bd. 196, Ruppichteroth, 2009
Linie, Line, Linea. Zeichnung der Gegenwart, ifa, Institut für Auslandsbeziehungen, Stuttgart;
Kunstmuseum Bonn; DuMont Verlag, Köln, 2010
Berlin zeichnet, Ludwig Museum, Koblenz; Geuer & Breckner, Düsseldorf, 2010
Tekenend voor Diepenheim. Zevende Tekeningcahier, Eröffnung des Drawing Centre Diepenheim, Kunstvereniging Diepenheim, 2011
WUNDER KAMMER MUSIK. Die Sammlungen der Kunsthalle Bremen 1994–2011 und darüber hinaus.
Eine Introspektive, Kunsthalle Bremen; DuMont Verlag, Köln, 2011
AUS PASSION. Die Sammlung Hanck im Museum Kunstpalast, Düsseldorf, Wienand Verlag, Köln, 2012
System und Sinnlichkeit. Die Sammlung Schering Stiftung, Staatliche Museen zu Berlin,
Kupferstichkabinett; Wienand Verlag, Köln, 2013
Lass Dich von der Natur anwehen. Landschaftszeichnung der Romantik und Gegenwart, Kunsthalle Bremen; Kerber Verlag, Bielefeld, 2013
Sabine Bergk, „Unter Null steigt der Puls“, in: ZEIT ONLINE, 15. Januar 2016, www.zeit.de/kultur/2016-01/schneetief-emma-entschleunigung-leichtigkeit-rene-descartes-10nach8
(letzter Zugang 17. November 2017)
Sidney Corbett, Qafsiel aus der Serie Himmelskörper, Komposition für Violine und Akkordeon,
gewidmet Malte Spohr, 2017